Vom Volkswagen zur Volksmobilität!

/, Automotive, Elektromobilität, International/Vom Volkswagen zur Volksmobilität!

Vom Volkswagen zur Volksmobilität!

Der größte Automobilhersteller der Welt bekommt in den nächsten Jahren ein anderes Gesicht.

Der Megatrend technologischer Durchbruch zeigt sich in der Industrie durch die fortschreitende Digitalisierung. Künstliche Intelligenz und Roboter verändern die Arbeitswelt. Ein weiterer Megatrend Neo-Ökologie verändert zudem die Automobilbranche. Eine weitere Steigerung der Zulassungszahlen von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist in den nächsten Jahren kaum denkbar. Umweltauflagen und ein neues ökologisches Bewusstsein in der Gesellschaft zwingen die Firmen zu einer neuen Unternehmensstrategie.

VW will mit neuen Mobilitätsdienstleistungsangeboten Umsatz und Wachstum generieren. Dafür wurde extra die Tochter MOIA gegründet, die in absehbarer Zeit 1 Milliarde Umsatz erwirtschaften soll. Nachdem Firmen, wie Uber aktuell mit 100 Milliarden bewertet werden, sehen die Strategen von VW, welches Potenzial in diesen Dienstleistungen steckt. Anstatt den Autofan mit röhrenden 6, 8 oder 10 Zylinder zu begeistern, wird jeder den Innenraum seines hochgradig autonomen Fahrzeugs nach seinen persönlichen Vorlieben und Anforderungen gestalten können.

Zulieferer, wie Bosch und Faurecia setzen bereits auf diesen Trend. Durch den Veränderungsdruck von verschiedenen Seiten kommt Bewegung in die streng hierarchische organisierte Autobranche. Hersteller und Tier1, Tier2 und …3 Lieferanten werden zu Wettbewerbern. Continental stellt seine Division Powertrain neu auf.

Interim Manager gestalten die industrielle Zukunft

Noch nie hatten wir soviel Veränderungsdruck in die Industrie wie jetzt. Um diese Veränderungen umzusetzen werden Veränderungsexperten gebraucht. Hier gibt es Business Development Projekte nehmen Downsizing oder Schließungsprojekten. Daneben gibt es Change Management Projekte.

Ein international tätiger Rohmaterial Lieferant für die Autoindustrie sieht die Risiken aber auch die Chancen durch die Veränderungen. Er beauftragt einen Top Interim Manager ein neues Geschäft aufzubauen im Bereich Systemlieferant. Der Interim Business Development Manager übertrifft die Erwartungen, wird nach etwa einem Jahr Projekt Dauer in ein direktes Vertrags Verhältnis übernommen und mit dem weiteren Ausbau des Start Up beauftragt.

2019-01-22T11:33:47+00:00Januar 22nd, 2019|Aktuell, Automotive, Elektromobilität, International|

About the Author:

X