Das letzte Jahr hat den Wandel beschleunigt.

Nach einer aktuellen Prognoseumfrage des Dachverbandes Deutscher Interim Manager (DDIM) unter ihren Mitgliedern und assoziierten Providern ist der Interim Management Markt in der Krise sehr robust. Das Marktvolumen im Jahr 2020 lag circa bei 1,9 Milliarden Euro. Der durchschnittliche Tagessatz liegt bei circa 1.200 € und die Interim Manager sind aktuell sehr gut ausgelastet. Die Automotive Industrie insbesondere die Zulieferindustrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau setzen die meisten Interim Manager ein. Andere Branchen sind auf dem Vormarsch, wie z. B. die Logistikbranche. Die Top Logistik Manager und die Supply Chain Experten sind alle im Einsatz.

Die am häufigsten gefragten Aufgabenstellung ist Change Management. Direkt dahinter kommen Restrukturierung, Prozessoptimierung und Projektmanagement. Ein immer häufigerer Grund bei den Change-Management Aufgaben ist die Transformation mit einhergehender Digitalisierung.

Die Interim Manager schließen eine Lücke zwischen den festangestellten Managern und den Unternehmensberatern. Die festangestellten Manager kümmern sich um das Tagesgeschäft. Change-Management Aufgaben stören das Tagesgeschäft. Die festangestellten Manager sind mit beidem oft überfordert. Die Berater setzen ihre Idee nicht um, sodass die Ausführung wieder bei dem festangestellten Manager landet. Die Top Interim Manager haben sich darauf spezialisiert, das Tagesgeschäft zu führen, während sie eine Change-Management Maßnahme durchführen.

Unternehmen, die keine Interim Manager einsetzen, haben auf Dauer einen Wettbewerbsnachteil. Die Interim Manager lösen Herausforderungen und schaffen in dem meisten Fällen einen Return-on-Investment, der bis zu zehnfach höher ist als ihre Kosten. Der Erfolg ihrer Arbeit ist direkt messbar.

Durch die Krise hat sich die Motivation bei den Unternehmen, die Transformation voranzutreiben weiter beschleunigt. Die Interim Manager sind inzwischen ein nicht wegzudenkender Pfeiler der Transformation.

Die Interim Manager Provider kennen die Top Interim Manager persönlich. Um die Risiken einer Fehlbesetzung zu minimieren, lassen sich die Unternehmen von den Providern beraten. Deshalb wird ein großer Anteil der Interim Positionen von Providern besetzt und bis zum Schluss begleitet. Provider, die eine eigene Interim Manager Community haben und mit dem DDIM eng zusammenarbeiten, gehören zur Top Liga. Inzwischen bildet sich ein weiteres Qualitätskriterium für Provider heraus, die Zusammenarbeit mit einem Interim Manager Marktplatz.

Die Krise hat auch den internationalen Einsatz von Interim Managern vorangetrieben. Die instabilen Lieferketten müssen neu abgebildet werden. Aktuell arbeiten weltweit Interim Manager an dieser Aufgabe. Durch einen weltweit aufgestellten Provider haben die Unternehmen Zugang zu den lokalen Top Interim Managern rund um den Globus.

Fazit: Der Einsatz von Interim Managern ist heute ein fester Bestandteil bei der Führung und Optimierung von Unternehmen. Das gilt von der Start-up Phase bis zum Turnaround. Der Zugang zu den Besten Interim Managern führt über einen Provider des Vertrauens.