Interim Manager führen Unternehmen oder Projekt-Teams ohne disziplinarische Weisungsbefugnis nur mit ihrer fachlichen und sozialen Kompetenz. Anders als bei der Arbeitnehmerüberlassung übertragen die Interim Management Provider ihren Kunden nicht die disziplinarische Weisungsbefugnis für den Interim Manager. Der Interim Manager ist frei in seinen Entscheidungen und kann seine Kreativität und Kompetenz ohne Einschränkungen zur Entfaltung bringen.

Da er auch keine disziplinarische Weisungsbefugnis gegenüber den ihm anvertrauten Mitarbeitern hat, muss er besonders führungsstark sein, ein exzellenter Kommunikator und mit agilen Methoden arbeiten. Dazu gehört zum Beispiel ein Daily Stand-Up, damit alle Mitarbeiter den gleichen Wissensstand haben. Jeder Mitarbeiter kennt seinen Beitrag zum Ergebnis. Er kann somit mehr Eigenverantwortung übernehmen und die Arbeit macht mehr Spaß. Der Wissenstransfer von dem Interim Manager zu den Mitarbeitern und unter den Mitarbeitern ist fester Bestandteil des Einsatzes eines Interim Managers. Nur so lassen sich zunehmende Dynamik und Komplexität in einem Unternehmen beherrschen.

Die Arbeit nach agilen Prinzipien ist eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Einführung von KI. Nur wenn ein Unternehmen genau so viel finanzielle Mittel und Energie in die Arbeitsorganisation und die Weiterbildung der Mitarbeiter, insbesondere auch ihrer Manager investiert, wie in Technologie, wird die KI Einführung ein nachhaltiger Erfolg. Die Mitarbeiter müssen vorbereitet und mitgenommen werden. Dazu braucht es Manager, die bereit sind, ihr Wissen zu teilen und in der Lage sind, den Mitarbeitern die Angst vor KI zu nehmen. Wenn die erste Einführung von KI gelingt, ist eine erfolgreiche Skalierung nur möglich, wenn die Unternehmenskultur agile Werte befördert.

Die Einführung von KI neben dem Tagesgeschäft ist eine besondere Herausforderung. Der Interim Management Provider Ihres Vertrauens kennt Interim Manager, die sich darauf spezialisiert haben. Die Interim Manager setzten sich intensiv mit KI und Agilität auseinander. Beide Themen spielten eine Hauptrolle bei dem Jahreskongress des Dachverbandes deutscher Interim Manager DDIM. Die Interim Manager unterstützen die Unternehmen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen. Keine Berufsgruppe ist so gut auf die Unterstützung der Industrie beim Umbau vorbereitet wie die Interim Manager. Das zeigen viele Transformationsprojekte, über die sich 400 Interim Manager und Provider beim Kongress ausgetauscht haben. Die Industrie braucht „Macher“ und die Interim Manager kommen kurzfristig und „machen“ neben dem Tagesgeschäft, was erforderlich ist für den Umbau.

Fazit: Im Zeitalter der Digitalisierung, Industrie 4.0 und KI ist der Einsatz von Interim Managern ein Garant für den Erfolg des Umbaus.