Ausgangssituation

Lokaler Interim CFO kennt brasilianische Rechnungslegung und deutsche Geschäftskultur.

Das deutsche Unternehmen G hat einen Produktionsstandort in Brasilien. Der Standort ist 200 Kilometer entfernt von São Paulo im brasilianischen Hinterland. Die Kommunikation zwischen G und ihrer brasilianischen Tochter funktioniert im Finanzbereich nicht. Die deutschen Manager sprechen englisch und die brasilianischen portugiesisch. Verständigen kann man sich nur mit Dolmetscher vor Ort.

Die Bilanzierung erfolgt nach brasilianischen Bilanzierungsrecht. Die brasilianischen Finanzberichte und Abschlüsse versteht man in Deutschland nur mit entsprechenden Erläuterungen. Die Finanzberichte sind aber auf Portugiesisch und aufgrund der unterschiedlichen Rechnungslegungssysteme für G unverständlich.

Die deutschen Nachfragen und die portugiesischen Antworten führen zu Frustrationen auf beiden Seiten. Es kommt zu einem Vertrauensverlust bei G, sind die Zahlen korrekt, gibt es Manipulation oder Ungereimtheiten? Ein von Deutschland geschickter Finanz Manager kann diese Fragen nicht beantworten. Aufgrund der mangelnden Englisch Kenntnisse im Finanzbereich der brasilianischen Tochter, kann er mit den Mitarbeitern im Finanzbereich nicht kommunizieren. Trotz Allem möchte man am brasilianischen Chief Executive Officer festhalten.

Lösungsansatz

Lokaler Interim CFO restrukturiert das Rechnungswesen. Er führt ein neues Reporting System ein und verhandelt sehr erfolgreich über durch jahrelange fehlerhafte Fakturierung entstandene Steuerschulden und drohende Strafen.

Jetzt hilft nur ein Experte, der das Tagesgeschäft im Finanzbereich der Tochtergesellschaft übernimmt. Dabei muss er die internen Prozesse sowie das Reporting nach Deutschland überarbeiten. Jemand der portugiesisch und englisch spricht, mit brasilianischen Gesetzen und Verordnungen und deren fast monatlichen Änderungen vertraut ist. Vor allem muss er die handelnden Instanzen und Personen der Behörden kennen.

Gesucht wird ein brasilianischer Interim CFO, der aus eigener Erfahrung auch die deutsche Geschäftskultur kennt. Ein Experte, der genau weiß, wie das Reporting nach Deutschland aussehen muss, einen entsprechenden Vorschlag erarbeitet und mit G abstimmt.

Ergebnis

Durch die Analyse des Interim CFO wird schnell klar, dass es keine Ungereimtheiten gibt. Die Ursache für die Frustration ist ein Reporting, dass nicht auf durchgängigen Systemen im Rechnungswesen basiert. Dabei stellt der in Brasilien residente Interim Manager schnell und erstmalig fest, dass zugleich systembedingt jahrelang gegen Steuervorschriften bei der Fakturierung verstoßen wurde. Das zieht in Brasilien regelmäßig hohe finanzielle Strafen nach sich.

Der Interim CFO führt mit hauseigenen Mitteln ein durchgängiges Rechnungswesen mit korrekter Fakturierung ein und schult die Mitarbeiter in Brasilien. Er führt noch einige Monate den Finanzbereich, bis alle Beteiligten bei der Handhabung des neuen Reporting Systems sicher sind und verhandelt aufgrund seiner residenten Erfahrung eine mittelschonende Beilegung der Steueranstände. Mit der gestärkten Struktur im Rechnungswesen gewinnt der brasilianischen CEO das Vertrauen der Muttergesellschaft zurück.

Fazit: Nur ein Interim CFO, der Experte für internationales Reporting im Finanzbereich ist, beide Kulturen kennt und  über Sprachkenntnisse verfügt, kann das verlorene Vertrauen innerhalb von sechs Monaten wiederaufbauen.

Ein Qualitäts-Interim-Management-Provider mit internationalem Netzwerk kann innerhalb von wenigen Tagen einen solchen lokalen Experten in Brasilien finden.

Zusammengefasst von: Herrn Blanke und dem Brasilien-Experten Peter Roebel